Okkasionalismus

Okkasionalismus
   (lat. = Lehre von der ”occasio“, dem Anlaß, der Gelegenheit), eine Lehre von der Allwirksamkeit u. Alleinwirksamkeit Gottes. Als Hauptvertreter werden A. Geulincx († 1669) u. N. de Malebranche († 1715) genannt. Der O. leugnete die gegenseitige Ursächlichkeit der geschaffenen Dinge (verneinte auch jede Beziehung zwischen den Eigenschaften des Geistes u. Körpers). Für ihn sind die von Gott geschaffenen Wirklichkeiten u. ihre Zustände nur die ”Gelegenheiten“, anläßlich derer Gott als alleinige Ursache die entsprechendenWirkungen in anderen, auch in bloß materiellen, Dingen hervorbringt. Diese Theorie versteht die Mitwirkung Gottes mit u. in der Schöpfung als eine Art immerwährenden Wunders (so G. W. Leibniz †1716) u. führt zu einer Unwirklichkeit des Endlichen.

Neues Theologisches Wörterbuch. . 2012.

См. также в других словарях:

  • Okkasionalismus — (Okkasionalsystem, Systema causarum occasionalium), diejenige Ansicht über das gegenseitige Verhältnis der Seele und des Körpers, vermöge deren die Vorstellungen der Seele und die Bewegungen des Körpers, und umgekehrt, gleichzeitig, aber… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Okkasionalismus — (neulat.), die von Geulincx ausgebildete philos. Ansicht, wonach Gott überall unmittelbar mitwirkt und sich des Willens der Menschen und des Instinkts der Tiere nur als Gelegenheit zum Wirken bedient; Okkasionalisten, die Anhänger dieser Lehre …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Okkasionalismus — Nicolas Malebranche, wichtigster Okkasionalist Der Okkasionalismus oder Occasionalismus ist als Lehre von den Gelegenheitsursachen (aus lateinisch occasio, Gelegenheit, Anlass) eine dualistische Antwort auf das Leib Seele Problem, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Okkasionalismus — Ok|ka|si|o|na|lịs|mus 〈m.; ; unz.; Philos.〉 philosophische Lehre, die Leib u. Seele als Zweiheit betrachtet, die Wechselwirkung beider verwirft u. ihre Übereinstimmung auf Gott zurückführt, der bei „Gelegenheit“ von körperlichen Bewegungen… …   Universal-Lexikon

  • Okkasionalismus — Ok|ka|si|o|na|lịs|mus 〈m.; Gen.: ; Pl.: unz.; Philos.〉 philosoph. Lehre von der Zweiheit von Seele u. Körper, die nicht wechselseitig aufeinander wirken u. deren Übereinstimmung gelegentlich nur von Gott hergestellt wird …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Okkasionalismus — Ok|ka|si|o|na|lis|mus der; , ...men <zu ↑...ismus (1, 4)>: 1. (ohne Plur.) (von dem franz. Philosophen R. Descartes [1596 1650] ausgehende) Theorie, nach der die Wechselwirkung zwischen Leib u. Seele auf direkte Eingriffe Gottes »bei… …   Das große Fremdwörterbuch

  • Okkasionalismus — Ok|ka|si|o|na|lịs|mus, der; (eine philosophische Lehre) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Occasionalismus — Nicolas Malebranche, wichtigster Okkasionalist Der Okkasionalismus oder Occasionalismus ist als Lehre von den Gelegenheitsursachen (aus lateinisch occasio, Gelegenheit, Anlass) eine dualistische Antwort auf das Leib Seele Problem, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Occasionalisten — Nicolas Malebranche, wichtigster Okkasionalist Der Okkasionalismus oder Occasionalismus ist als Lehre von den Gelegenheitsursachen (aus lateinisch occasio, Gelegenheit, Anlass) eine dualistische Antwort auf das Leib Seele Problem, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Bewusstseinsphilosophie — Die Philosophie des Geistes (engl.: Philosophy of mind [1]) beschäftigt sich mit der Natur geistiger oder mentaler[1] Zustände, ihren Wirkungen und Ursachen. Zentral ist dabei die Frage nach dem Verhältnis von geistigen und körperlichen Zuständen …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»